Zu viel EPO erhöht kardiales Risiko bei Dialyse-Patienten

Wird durch Erythropoetin-Substitution bei anämischen Patienten mit chronischer Niereninsuffizienz der Hämoglobin-Wert zu stark angehoben, führt dies nicht nur zu der erwünschten Besserung der Lebensqualität sondern auch zu einer erhöhten kardiovaskulären Morbidität und möglicherweise häufiger zur Dialysepflicht. rme/aerzteblatt.de, 16. November 2006