Umstrittenes Gewebegesetz

Mit dem Gewebegesetz soll eine Richtlinie des Europäischen Parlamentes vom März 2004 zur Festlegung von Qualitäts- und Sicherheitsstandards für die Spende, Beschaffung, Testung, Verarbeitung, Konservierung, Lagerung und Verteilung von menschlichen Geweben und Zellen umgesetzt werden.

In der teilweise kontrovers geführten Diskussion finden sich insbesondere folgende Problemfelder:

a) Unentgeltlichkeit für die Gewebetransplantation (genauso wie für die Organtransplantation)?
b) Vorrang der Organtransplantation gegenüber der Gewebe- und Zelltransplantation?

c) eine differenzierte Betrachtungsweise für die unterschiedlichen Gewebe und ihre tatsächliche Verwendung
d) die reproduktionsmedizinische Bedeutung (gesondert geregelter Bereich? - Embryonen - "Arzneimittel")